Typ 3 Die traditionellen Minimalisten

Soziologische Merkmale:
- rund 19 % der Gesamtbevölkerung
- 57 % Männeranteil (der größte aller Gruppen)
- relativ hoher Altersschnitt
- die meisten Rentner unter allen Gruppen
- höchstes Durchschnittseinkommen (zweithöchster Anteil an Akademikern, wegen des hohen Altersschnitt relativ wenige Studenten und Schüler)
- die geringsten Ausgaben für Gesundheit

Gesundheitsverhalten:
- am wenigsten sportlich aktiv
- kein Interesse für Wellness oder gesunde Ernährung
- kein Interesse an allgemeinen Gesundheitsthemen oder dem eigenen Gesundheitszustand
- keine Beschäftigung mit alternativen Heilmethoden
- eine gewisse Wertbeimessung für die Gesundheit, doch Arztbesuch nur bei absoluter Notwendigkeit
- Bereitschaft zur Zahlung für die ein oder andere Zusatzleistung

Ausblick:
Hohes Entwicklungspotenzial: Viel Geld vorhanden, jedoch wenig Ausgaben
 Anpassung der Gesundheitsprodukte an die Bedürfnisse dieser Kunden: Nichts neumodisches, keine eigene Aktivität nötig, enge Knüpfung an medizinischen Kontext

Idealtypischer Repräsentant:
Unser Prototyp für diese Gruppe ist ein Akademiker Ende 50, der es im Leben zu etwas gebracht hat. Mit dem Thema Gesundheit will er allerdings nicht so recht warm werden. Sport mit anderen ist ihm ein Gräuel. Er informiert sich auch nicht über Gesundheitsfragen. Wenn er in einer ruhigen Minute über sein Leben nachdenkt, beteuert er sich selbst, dass Gesundheit eine wichtige Lebensgrundlage ist. Er schafft es aber nicht, dies in praktisches Handeln umzusetzen. Vielleicht auch deswegen, weil die angebotenen Produkte ihn nicht ansprechen - weder im Ernährungsbereich noch beispielsweise die Angebote seiner Krankenkasse. Er wäre aber sehr wohl bereit, mehr Geld für eine bessere Absicherung auszugeben. Oder für Produkte, die ihm sein Arzt anbietet und die Vorsorge ohne den Zwang zu eigener Aktivität versprechen.

Erstellt: 09.06.09 11:40:15
Letzte Änderung: 08.09.09 11:17:53 (andreas.werblow)