Medizintechnik in Deutschland

Die Medizintechnik-Branche stellt nicht nur einen wichtigen und innovativen Bestandteil der Gesundheitswirtschaft, sondern der gesamten deutschen Wirtschaftskraft dar. Die Medizintechnikindustrie beschäftigt in knapp 1.250 Betrieben (mit mehr als 20 Beschäftigten pro Betrieb) 95.000 Menschen. Hinzu kommen annähernd 10.000 Kleinunternehmen mit rund 75.000 Beschäftigten. Die Kernbranche beschäftigt damit insgesamt in Deutschland rund 170.000 Menschen in über 11.000 Unternehmen. Weitere 29.000 Mitarbeiter sind im Einzelhandel für medizinische und orthopädische Güter tätig. Etwa 15 Prozent der Beschäftigten sind im Bereich Forschung und Entwicklung (FuE) tätig – Tendenz steigend. Abgesehen von wenigen großen Unternehmen ist die Branche stark mittelständisch geprägt. 95 Prozent der Betriebe beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter.

Der Gesamtumsatz der produzierenden Medizintechnikunternehmen betrug nach Angaben der Branchenverbände (BVMed und Spectaris 2010) im Jahr 2010 in Deutschland bei 20 Milliarden Euro mit einem Inlandsumsatz von 7,2 Milliarden Euro und einem Exportumsatz von 12,8 Milliarden Euro. Im Jahr 2010 konnte insbesondere der Auslandsumsatz mit Ländern außerhalb der Europäischen Union gesteigert werden. So stiegen etwa die Exporte in die USA um 14 Prozent, nach China um 34 Prozent und nach Russland um 40 Prozent (Quelle: Spectaris, April 2011).
Beim Export liegt Deutschland mit einem Welthandelsanteil von 14,6 Prozent nach den USA (30,9 Prozent) aber deutlich vor Japan (5,5 Prozent) weltweit an der zweiten Stelle (Quelle: BMBF-Studie Medizintechnik).

Der Weltmarkt für Medizintechnologien betrug 2006 rund 200 Mrd. Euro (Management & Krankenhaus 02/07, S. 7). Der europäische Markt ist mit 60 Mrd. Euro nach den USA mit 85 Mrd. Euro der zweitgrößte Markt der Welt. Deutschland ist mit 22 Mrd. Euro als Einzelmarkt nach den USA und Japan (25 Mrd. Euro) weltweit der drittgrößte Markt und mit Abstand der größte Markt Europas. Er ist rund doppelt so groß wie Frankreich und rund drei Mal so groß wie Italien oder Großbritannien.

Bei Patenten und Welthandelsanteil liegt Deutschland auf Platz 2 hinter den USA. Rund ein Drittel ihres Umsatzes erzielen die deutschen Medizintechnikhersteller mit Produkten, die höchstens drei Jahre alt sind. Durchschnittlich investieren die forschenden MedTech-Unternehmen rund neun Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.
Nach Angaben des Europäischen Patentamtes in München führt die Medizintechnik die Liste der angemeldeten Erfindungen mit über 15.700 Patenten an. 11,4 Prozent der Patentanmeldungen kommen damit aus dem MedTech-Bereich.

(Quelle BVMed)

Erstellt: 09.06.09 11:40:15
Letzte Änderung: 20.06.11 15:13:21 (andre.henke)